Presse: FDP spricht sich gegen eine IGS in Neustadt aus‏

Die Neustadter Liberalen sprechen sich gegen eine IGS anstelle der Realschule Plus in Neustadt aus.

"Wenn die Realschule Plus zur Integrierten Gesamtschule umgewandelt wird, schwächen wir den Schulstandort Neustadt und stärken ihn nicht", erklärte der FDP-Kreis- und Fraktionsvorsitzende Dr. Matthias Frey. An einer IGS wird eine Oberstufe eingerichtet, die letztlich den Neustadter Gymnasien und dem Berufsbildenden Gymnasium an der Berufsbildenden Schule ohne Not Schüler abwirbt. Damit wird entweder ein Neustadter Gymnasium oder das Berufsbildende Gymnasium aufs Spiel gesetzt. Gleichzeitig werden nicht mehr alle Schüler mit einer Realschulempfehlung an der IGS aufgenommen werden können, weil diese auch Schüler mit Gymnasialempfehlung aufnehmen muß. Es werden dann noch mehr Schüler aus Neustadt und den Ortsteilen in Realschulen des Umlands wechseln müssen. Neustadt darf dann auch noch die Kosten der Schülerbeförderung übernehmen, weil kein ausreichendes Angebot vor Ort vorhanden ist.

Für Absolventen der Realschule Plus, die das Abitur anstreben, gibt es mit dem gymnasialen Zweig der Berufsbildenden Schule ein perfektes Angebot. Hierzu bedarf es nicht der Einrichtung einer IGS. Vielmehr gilt es die vereinbarte Kooperation zwischen Realschule Plus und Berufsbildender Schule zu stärken. Die FDP will, dass möglichst alle Schülerinnen und Schüler in Neustadt ein adäquates Schulangebot vorfinden. Der Wunsch der Lehrerschaft der Realschule Plus auf Umwandlung in eine IGS wird seitens der FDP akzeptiert. Frey merkte aber an, dass die Stadtverwaltung und der Stadtrat als Schulträger nicht nur die Interessen einer einzelnen Schule sondern den Schulstandort Neustadt als Ganzes im Blick haben müssen. Politik ist nicht die Umsetzung Wünsche einzelner, sondern das Abwägen vieler Argumente zum Wohle aller.

Auch die Kooperation Neustadter Schulen mit Schulen im Umland sieht die FDP kritisch. "Es kann nicht sein, dass wir Kompetenzen abgeben und andere Schulen mitfinanzieren, nur um diese am Leben zu erhalten", so Dr. Frey. Es dürfe keine Denkverbote geben, was den Erhalt von Schulstandorten im Neustadter Umland angeht. Neustadt ist Mittelzentrum und hat immer Schülerinnen und Schüler aus dem Umland aufgenommen. Das könne sogar noch ausgebaut werden.

Neustadt aktuell

Mittwoch, 24. August 2016
Presse: FDP lehnt den Bau von Windrädern in Mußbach weiterhin ab
Die Neustadter FDP lehnt den Bau von Windrädern auf Mußbacher Gemarkung weiterhin ab. Diese verschandeln die Kulturlandschaft und sind nach... weiter
Freitag, 04. März 2016
Pressemitteilung zur scharfen Kritik am Innenstadtbeirat durch den Beigeordneten Krist
Mit Erstaunen hat der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der FDP Neustadt und Mitglied des Innenstadtbeirats, Markus Penn, die Kritik des... weiter
Samstag, 13. Februar 2016
Presse: FDP nicht frühzeitig in Windradpläne eingebunden
Der FDP-Fraktionsvorsitzende Matthias Frey weist darauf hin, dass die FDP von den Windradplänen auf Mussbacher Gemarkung erst Ende 2015 im... weiter
Freitag, 29. Januar 2016
Antwort der FDP Stadtratsfraktion auf den offenen Brief zur geplanten Windenergieanlage Mußbach
Die FDP Stadtratsfraktion beantwortet den offenen Brief Mußbacher Bürger zur geplanten Windenergieanlage Mußbach wie folgt: Die FDP im Neustadter... weiter
Freitag, 15. Januar 2016
Neustadter FDP gegen den Bau von Windrädern
Die Neustadter Liberalen lehnen den Bau von zwei 212 m hohen Windkraftanlagen südlich der BAB 65 in Höhe der Abfahrt Deidesheim ab. Als der... weiter

Portal Liberal